Universitätsklinikum Bonn Aufstockung Fahrbereitschaft

Universitätsklinikum Bonn Aufstockung Fahrbereitschaft

Auf dem Klinikcampus Venusberg der Universitätsklinik Bonn erarbeiten wir als Totalübernehmer die Aufstockung der bestehenden Fahrbereitschaftsgarage. Es entsteht das neue Hämophilie-Zentrum auf dem neu errichtetem zweitem Obergeschoss mit Ambulanz und Laborbereichen. Auf einer weiteren Ebene im dritten Obergeschoss werden Büroverfügungsflächen geschaffen. In Summe werden 20.000 cbm Klinikgebäude in 4 Geschossen und einem Technikgeschoss neu errichtet. Das Bauvorhaben wird in beengter Lage während des laufenden Krankenwagenbetriebs der Fahrbereitschaft ausgeführt. Die Fahrzeughalle wurde zu diesem Zweck mit einer Staubschutzwand abgesichert.

Die Ertüchtigung der Bestandsstützen sowie des Bestandsfundaments sind als statische Maßnahme zur Lastabtragung notwendig. Derzeit werden die Lasten über Stahlträger abgeleitet. Nachfolgend wurden bereits die Bestandsstützen entfernt und das Bestandsfundament in einzelne Betonteile geschnitten, die anschließend verladen und entsorgt wurden. Im nächsten Verlauf der Bauphase kann somit die Vorbereitung zur anschließenden Herstellung des neuen Fundamentes begonnen werden. Entlang der Außenwand ist zur weiteren statischen Ertüchtigung eine vorgesetzte Außenwand notwendig. Dazu werden vorab Bohrpfähle im Untergrund hergestellt, auf denen anschließend Fundamentbalken und die neue Außenwand betoniert werden. Gleichzeitig wird das Bestandsdach für die anschließende Aufstockung der Geschosse vorbereitet. Zunächst ist hier die Wärmedämmung entfernt und provisorisch eine Notabdichtung hergestellt worden.

Generalsanierung Handwerkskammer zu Köln

Generalsanierung Handwerkskammer zu Köln

Die Generalsanierung der Bauteile 4 und 5 der Handwerkskammer zu Köln umfasst die Integration eines Treppenhauses mit Aufzugschacht. Das Bestandsgebäude wurde um ca. einen Meter an der gesamten Front im Bereich des Treppenhauses rückgebaut. Der Treppenturm ragt ab der Tiefgarage aus dem bestehenden Gebäude heraus und durchdringt die Tiefgarage um zwei Etagen und das Gebäude um fünf Etagen. Auch mussten zwei Decken der Tiefgarage rückgebaut und unterstützt werden, damit die Fußplatte des neuen Aufzugschachtes auf dem Boden der Tiefgarage errichtet werden konnte.

Umbau der Kupferwerkhalle des Carlswerk Köln

Umbau der Kupferwerkhalle des Carlswerk Köln

Der Umbau der bestehenden Kupferwerkhalle dient der Umnutzung zu Büro- und Kommunikationsflächen. Teilbereiche im Erdgeschoss werden zu einer Multifunktionsfläche umgestaltet. Die Kupferwerkhalle wird das Herzstück der REWEdigital GmbH im Areal des Carlswerk in Köln. Bei der Bestandsfläche handelt es sich um einen eingeschossigen Gebäudeteil mit einer Grundfläche von ca. 80 x 40 Metern. Der Umbaubereich ist komplett unterkellert. Hier entsteht ein neues Zwischengeschoss mit Büros und Nebenräumen, im Kellergeschoss wird eine Tiefgarage errichtet. Zu unseren Ausführungsleistungen gehören sämtliche Maurer- und Stahlbetonarbeiten, die Erstellung neuer Brandwände mit Mauerwerk, Stahlbetonstützen- und Ringankern, der Einbau eines Zwischengeschoss mit Stützen, Unterzügen, Ortbetondecken, Wänden und Treppen in Sichtbeton, der Neubau eines Aufzugschachtes und die Verlegung von Grundleitungen.

Neubau der Gesamtschule St. Josef mit Zweifachsporthalle in Bad Honnef

Neubau der Gesamtschule St. Josef mit Zweifachsporthalle in Bad Honnef

Die Gesamtschule St. Josef wird zu einer vierzügigen Ganztagsschule für ca. 750 Schüler umgewandelt. Dazu werden bestehende Gebäude rückgebaut und ein Neubau mit Zweifachsporthalle errichtet. Seit Dezember 2018 wurde im ersten Bauabschnitt das drei- bis viergeschossige Schulgebäude als Neubau errichtet. Im derzeitigen zweiten Bauabschnitt wird die neue Sporthalle erbaut. Die Ausführung erfolgt teilweise mit Stahlbetonfertigteilen und für die Sozialräume in Ortbetonbauweise als Sichtbeton. Zum Leistungsumfang gehören ebenso Stahlbau- und Trapezblecharbeiten sowie die Tragschale der Dacheindeckung.